Monika Wunder_2.jpg

Mein Name ist Monika Wunder. Ich bin studierte Oboistin und Pianistin, Pädagogin und Chorleiterin, Mutter von 2 wunderbar frechen Jungs und habe vor einiger Zeit meine Leidenschaft zum Nähen entdeckt.      Wundervolles - von Frau Wunder.

Auf meiner Homepage können Sie über mich als Musikerin, wie auch als Nähbegeisterte, mehr erfahren. Viel Vergnügen beim Stöbern!

VITA

 

Monika Wunder ist freischaffende Musikerin. Projektbezogene Engagements führen sie als Oboistin zum Kammerorchester Stuttgart, Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, Kammerorchester Arcata Stuttgart und zum Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.

Kammermusikalisch genießt sie, die klanglichen Möglichkeiten und Farben mit ihrem Bläserquintett zu entdecken, dem Stirling Quintett.

Die Oboistin Monika Wunder zeichnet sich vor allem durch ihr leidenschaftliches Spiel und ihre starke Bühnenpräsenz aus.

Neben dem Konzertieren unterrichtet Monika Wunder auch Oboe und Klavier:

"Leidenschaft für Musik in Kindern und Erwachsenen zu entfachen ist ein großes Glück. Und motiviert mich ungemein."

Ihre Leidenschaft zur Musik entdeckte Monika Wunder bereits mit fünf Jahren am Klavier, doch zur Oboe fand Sie erst mit elf Jahren. Und seitdem hat die Musik sie nicht mehr losgelassen. Studiert hat die Oboistin bei Prof. Ingo Goritzki, YeonHee Kwak und Prof. Christian Schmitt an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. 2011 schloss sie ihr Studium mit Bestnote ab. Weitere musikalische Anreize erhielt sie durch Meisterkurse bei Prof. Klaus Becker, Prof. Christian Wenzel, Lajos Lencsés und Ivan Danko.

Klavier studierte sie von 2006-2011 bei Toshiko Yasuda-Brommer ebenfalls in Stuttgart.

 

Mehrere Preise bei Jugend Musiziert, 1. Oboistin des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg, 1. Oboistin des Festivalensembles der Bachakademie Stuttgart, 1. Oboistin der "Jungen Oper" Stuttgart, Jungstudentin von Prof. Ingo Goritzki. 2010-2016 Oboistin des Bach-Collegium Stuttgart unter der Leitung von Helmuth Rilling und zuletzt Hans-Christoph Rademann.

Rhapsody in blue als Solistin am Klavier mit 17 Jahren.

Um nur ein paar Stationen auf Monika Wunders musikalischem Lebensweg zu nennen.